Datenschutzerklärung

Geltungsbereich
Diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Bundesdatenschutzgesetz und Telemediengesetz über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch die Lebenshilfewerk Kreis Plön gGmbH, Gewerbestraße 6, 24211 Preetz (Websitebetreiber) informieren.
Die Lebenshilfewerk Kreis Plön gGmbH nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.
Bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann. Ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht realisierbar.

Zugriffsdaten
Der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider erhebt Daten über Zugriffe auf die Seite und speichert diese als „Server-Logfiles“ ab. Folgende Daten werden so protokolliert:

  • Besuchte Website
  • Datum und Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
  • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten
  • Verwendeter Browser
  • Verwendetes Betriebssystem

Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Verbesserung der Website. Der Websitebetreiber behält sich allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.


Umgang mit personenbezogenen Daten
Der Websitebetreiber erhebt, nutzt und gibt Ihre personenbezogenen Daten nur dann weiter, wenn dies im gesetzlichen Rahmen erlaubt ist oder Sie in die Datenweitergabe einwilligen.
Als personenbezogene Daten gelten sämtliche Informationen, welche dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und welche zu Ihnen zurückverfolgt werden können – also beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Zweckbindung Ihrer Daten
Ihre persönlichen Daten werden nur zu dem Zweck verwendet, für den Sie diese der Lebenshilfewerk Kreis Plön gGmbH überlassen bzw. für deren Nutzung und Weitergabe Sie Ihr Einverständnis gegeben haben. Erhebungen von bzw. Übermittlungen an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen zwingender nationaler Rechtsvorschriften. Alle Mitarbeiter der Lebenshilfewerk Kreis Plön gGmbH sind zur Verschwiegenheit und Datengeheimnis verpflichtet.


Umgang mit Kontaktdaten

Nehmen Sie mit der Lebenshilfewerk Kreis Plön gGmbH durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgegriffen werden kann. Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben.


Recht auf Auskunft, Berichtigung und Widerruf

Nach Art. 15 DSGVO haben Sie als Nutzer das Recht, kostenlos Auskunft darüber zu erhalten, welche Daten die Lebenshilfewerk Kreis Plön gGmbH zu Ihrer Person gespeichert hat.
Sie haben weiter das Recht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Sperrung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.


Sie können eine einmal erteilte Einwilligung zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Ihre Daten werden daraufhin gelöscht. Ausgenommen hiervon sind Daten, die auf Grund einer gesetzlichen Pflicht aufbewahrt werden müssen.

Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten oder zum Thema Datenschutz im Allgemeinen wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, der Ihnen auch im Falle von Beschwerden zur Verfügung steht.


Beauftragter für den Datenschutz:

Stephan Eckart
Gewerbestraße 6
24211 Preetz
(04342) 76 66-93
datenschutzbeauftragter@lebenshilfewerk.de




Information über Datenverarbeitung von Bewerbern

Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben hat für die Lebenshilfewerk Kreis Plön gGmbH einen hohen Stellenwert. Wir möchten Sie nachfolgend über die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten bei uns aufklären:


Verantwortliche Stelle:

Für die Datenerhebung und -verarbeitung ist die Lebenshilfewerk Kreis Plön gGmbH, Gewerbestraße 6 in 24211 Preetz verantwortlich.


Zweck der Datenverarbeitung

Die von uns erhobenen und gespeicherten Daten sind zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses gem. § 26 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erforderlich.


Daten, die wir erheben:
Wir speichern Ihre Stammdaten (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Geschlecht, Familienstand, Staatsangehörigkeit), sowie Angaben zu Ihrer Qualifikation und Ihrem bisherigen Werdegang. Hierzu gehören z. B. Informationen zum höchsten Schulabschluss bzw. zur höchsten Berufsausbildung und die Informationen, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens überlassen haben.


Als Erbringer von Leistungen der Eingliederungshilfe sind wir gem. § 124 SGB IX verpflichtet, uns ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen zu lassen. Wir speichern lediglich einen Vermerk über die Prüfung über das Vorliegen von Straftaten, die einer Beschäftigung entgegenstehen und geben das erweitere Führungszeugnis danach zurück.


In bestimmten Fällen bitten wir Sie um Vorlage einer Arbeitserlaubnis bzw. einer Aufenthaltsgenehmigung. Dies erfolgt nur, sofern diese für die Prüfung der Rechtmäßigkeit Ihrer Beschäftigung erforderlich ist.


Freiwillige Angabe:
Sofern Sie bei Ihrer Bewerbung Angaben zu einer Schwerbehinderung gemacht haben, speichern wir diese Information.


Datenlöschung:
Alle von uns erhobenen Daten werden vernichtet bzw. gelöscht, sobald sie – bei einer Nichteinstellung – für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens nicht mehr erforderlich sind. Dies ist ein Jahr nach Abschluss der Entscheidung über die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses der Fall.


Sofern ein Beschäftigungsverhältnis begründet wurde, werden die Daten i.d.R. 10 Jahre nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses gelöscht.

Vertrauliche Behandlung Ihrer Daten:
Eine Übermittlung der Daten – weder in ein Drittland (Nicht EU-Land) noch innerhalb der EU – erfolgt nicht.


Automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling

Eine Automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling findet nicht statt.

Ihre Datenschutzrechte:
Bezüglich Ihrer personenbezogenen Daten haben Sie das Recht auf
• Auskunft (Art. 15 DSGVO)
• Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
• Löschung (Art. 17 DSGVO)
• Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
• Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)


Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit ohne Nennung eines Grundes zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.


Sie haben als betroffene Person das Recht auf Beschwerde bei einer für Datenschutz zuständigen Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann u.a. gegenüber der Datenschutzaufsichtsbehörde Schleswig-Holstein (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Holstenstraße 98 in 24103 Kiel, mail@datenschutzzentrum.de) geltend gemacht werden.


Unser Datenschutzbeauftragter:
Sie haben zudem das Recht, sich jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten zu wenden, der bezüglich Ihrer Anfrage zur Verschwiegenheit verpflichtet ist. Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:


Stephan Eckart
Gewerbestraße 6
24211 Preetz
(04342) 76 66-93
datenschutzbeauftragter@lebenshilfewerk.de